Macht’s gut und danke für den Fisch!

| 1 Kommentar

Neun Jahre und vier Monate ist es her, dass das Kreativbüro seinen Dienst aufnahm. Es war eine tolle Zeit, mit vielen Höhen und Tiefen, vielen tollen (und ein paar wenigen nicht so tollen) Kunden. Und es war Zeit für eine Bestandsaufnahme. Diese hat mit gezeigt, dass ich mein finales Ziel nicht erreicht habe. Zum einen wollte ich final weg von einer One-Man-Show hin zu einer kleinen, mittelständischen Agentur mit entsprechend vernünftiger Auslastung. Zum anderen hatte ich mir mehr Kunden gewünscht, denen der Wert ihrer Aufträge bewusster ist und die nicht mit kleinem Budget stets am Limit ihrer Liquididät entlang schrammen. Kunden, die bereit sind, auch mal Geld in die Hand zu nehmen, wenn man etwas Großes erreichen will. Sicher, es ist auch eine Herausforderung, aus einem kleinen Budget das Optimale herausholen. Aber auf Dauer… macht das allein eben keinen Spaß. Kurz: Von meinen Wunschkunden hatte ich insgesamt viel zu wenige.

Wenn man sich also fast neuneinhalb Jahre im gleichen Sumpf gedreht hat, wenn die Auftragslage ein ständiges Auf und Ab ist (und wenn sie kommen, kommen sie immer alle gleichzeitig!), wenn man zwar eine tolle Zeit hatte, aber seinen finalen Traum dann doch nicht auf diesem Wege erreicht, dann ist es Zeit für Veränderungen. Und eine solche steht nun an. Und zwar schon sehr bald. Heute.

Schon seit ein paar Wochen nehme ich keine neuen Aufträge mehr an, und ab sofort wird das Kreativbüro auf ein Abwicklungsminimum reduziert. Aktuell noch laufende Aufträge werden selbstverständlich noch zu Ende geführt, und ich bleibe vorläufig noch Ansprechpartner für alte Projekte.

Bellin – Treasury mattersIch habe mich entschieden, noch einmal die Seiten zu wechseln und fange heute bei der Bellin GmbH in Ettenheim als Marketingreferent an. Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe, die eine große Herausforderung ist. Denn Bellin hat noch viel vor. Genau das war einer der entscheidenden Punkte, die mich an dem Jobangebot gereizt hat: diese neuen Wege aktiv mitzugestalten.

Zurück bleibt – siehe „Bye-bye“-Playlist – ein lachendes und ein weinendes Auge. Natürlich fällt es nicht leicht, die annähernd zehn Jahre, in denen ich das Kreativbüro – auch und besonders in der Außenwahrnehmung – aufgebaut habe, einfach so hinter sich zu lassen. Da ist schon ein Funken Wehmut und Sentimentalität dabei. Andererseits aber freue ich mich sehr auf die längst überfällige Veränderung und bin hochmotiviert, meinen neuen Job zu beginnen. Es geht mir mehr als gut mit meiner Entscheidung.

Was wird nun aus dem Kreativbüro-Property?

Die Website kreativbuero.net ist nur noch auf dieses Blog kreativbuero.de umgeleitet. Das Blog selbst wird damit von einem Corporate Blog zu meinem privaten Blog. Wenn es meine Zeit zulässt, werde ich mich also weiterhin hier ab und an zu Themen wie Marketing und Social Media auslassen. Gleiches gilt entsprechend für meinen Twitter-Account @kreativbuero und meine Facebookseite. Die Google-Seite hingegen wird voraussichtlich geschlossen; wer mag kann stattdessen mein persönliches Profil einkreiseln.

Dies ist also nicht das Ende. Es ist viel mehr ein neuer Anfang.
Und ich habe es endlich wieder: dieses Kribbeln im Bauch. 🙂

Autor: Ralf Heinrich

...ist verheiratet, Vater von zwei Söhnen und lebt seit der Jahrtausendwende im badischen Bühl. Der studierte Informationswissenschaftler und Werbe- und Marketingfachmann tauchte bereits 2005 in die Welt der Sozialen Medien ein, als XING noch openBC hieß und Facebook noch nicht wichtig zu sein schien. Er "lebt und atmet" Social Media durch XING, Facebook, Twitter & Co. und bloggt selbstverständlich auch. Bis 2014 beriet er zehn Jahre lang Firmen und Menschen im Umgang mit Social Media, gab ihnen Starthilfe, und entwickelte mit seiner Agentur, dem Kreativbüro, Werbe-Ideen und -Konzepte für seine Kunden. Heute leitet er für BELLIN das globale Marketing in Ettenheim.

Ein Kommentar

  1. Pingback: kreativbuero.de jetzt Teil von ralfheinrich.de | RalfHeinrich.de

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.