17. April 2017
nach Ralf Heinrich
Keine Kommentare

Quo vadis, Menschheit? – Oder: Die Spaltung der Erde

Vereinte NationenIch bin ja bekanntermaßen nicht so der Weltpolitiker. Aber ich bin nicht allein damit, sich bei den zahlreichen aktuellen Entwicklungen auf der Welt Sorgen zu machen. Echte Sorgen.

Wo man hinsieht, gespaltene Völker.

Mich wundert nichts mehr

Natürlich beginnt das große Erwachen mit dem Referendum der Briten zum Brexit. Ich denke, die meisten Menschen auf der Welt haben nicht geglaubt, dass die Briten tatsächlich ernst machen. Die üblichen Drohgebärden. „Die Briten halt. Wollen immer ihren Kopf gegen die EU durchsetzen.“ Die Briten haben es nicht mal selbst geglaubt. Bis nach dem Tag des Referendums – als sie plötzlich anfingen zu googeln, was ihre Abstimmung nun eigentlich bedeutet. Hinterher. Da war das Erwachen groß. #kopf #tisch

Weiterlesen →

11. Januar 2017
nach Ralf Heinrich
Keine Kommentare

Perfekte Bilder für Facebook vorbereiten

Habt Ihr Euch auch schon geärgert, dass Ihr tolle Fotos und perfekt inszenierte Grafiken für Eure Facebook-Seite oder Euer Facebook-Profil vorbereitet habt, und dann nach dem Hochladen sahen die bestenfalls suboptimal aus? Das liegt mehr oder weniger bekanntermaßen daran, dass Facebook auch bereits komprimierte Bilder beim Hochladen nochmals mit eigener Komprimierung bearbeitet um ein bestmögliches (weil kleines und damit wenig Platz verbrauchendes und schnell ladendes) Bildergebnis zu erreichen. Dabei nimmt man gerne mal Qualitätsverluste in Kauf, und so entstehen z.B. pixelige Flächen und mit Moiree versetzte Verläufe.

Als ich vor ein paar Jahren las, dass jemand ein Tool entwickelt, hat mit dem man geheime Botschaften in Facebook-Fotos verstecken kann, nahm ich zur Kenntnis, dass jener Programmierer vor allem mit eben diesem Problem der Facebook-Komprimierung zu kämpfen hatte. Das ließ mich sofort aufhorchen, und ich warf einen Blick in seine ausführliche Dokumentation. Und tatsächlich wurde ich fündig: Weiterlesen →

7. Januar 2017
nach Ralf Heinrich
Keine Kommentare

kreativbuero.de jetzt Teil von ralfheinrich.de

Alle, die gerade von kreativbuero.de hierher gelangt sind: Herzlich willkommen! 🙂

Mit Wirkung heute, 7. Januar 2017, wurden die beiden Blogs kreativbuero.de und ralfheinrich.de zusammengelegt. Das war nach der Auflösung des Kreativbüros schon lange überfällig, aber meine Zeit ließ es bisher leider nicht zu, und – sind wir mal ehrlich – in letzter Zeit habe ich traurigerweise eh nicht gerade regelmäßig gebloggt. Das werde ich wohl auch künftig nicht schaffen, aber ich möchte zumindest versuchen, die Frequenz wieder ein wenig zu erhöhen. Daumen drücken! 😉

7. Januar 2017
nach Ralf Heinrich
Keine Kommentare

Plapperlapapp

Wer es noch nicht mitbekommen hat: Im Dezember haben mein Kumpel Olaf Brinkmann und ich einen neuen Podcast gestartet. Der heißt „Plapperlapapp“ und ist entweder über die Website plapperlapapp.com zu erreichen oder direkt bei iTunes.

Es geht um alle möglichen aktuellen Themen, wir philosophieren zu dies und jenem, und wir haben Spaß dabei, der sich hoffentlich auch auf die Hörer überträgt.

Hört doch mal rein. Freue mich über jedes Feedback. 🙂 Gerne hier, aber auch auf der Plapperlapapp-Website oder –Facebook-Seite.

21. Mai 2015
nach Ralf Heinrich
5 Kommentare

Pippi Langstrumpf 2015

Heute, am 21. Mai 2015, wird Astrid Lindgrens legendäre Pippi Langstrumpf 70 Jahre alt. Im Radio wurde heute morgen ein Beitrag angekündigt, in dem Pippi ins Heute versetzt werden sollte. Ich fand, das sei eine spannende Idee. Doch dann kam der Beitrag, und ich war enttäuscht.  Er gab lediglich wieder, was aus Pippi geworden sei: eine alte Frau mit Bandscheibenproblemen, die sich mit ihren Jugendfreunden Tommy und Annika verkracht hat. Langweilig. Also habe ich mich kurzerhand hingesetzt und selbst ein wenig gesponnen. Was, wenn Pippi heute geschrieben worden wäre? Wie hätte das Setting dann ausgesehen? Hier das Ergebnis…

Pippi Langstrumpf 2015Was war Pippi Langstrumpf in ihrer Zeit? Eine freche Göre. Ein Luder ohne Respekt und Manieren. Ihr war egal, was andere von ihr dachten oder was für normale Leute funktioniert und was nicht. Gleichzeitig war Pippi aber auch ein bisschen Superheldin. Denn ihre Freunde hatten nichts zu befürchten, Schurken hingegen schon. Dabei kamen ihr auch ihre „Superkräfte“ zu Gute: Fantasie, Frechheit und übermenschliche Stärke.

Pippi müsste man sich heute wahrscheinlich im Grunge-Look vorstellen. Ganz selbstverständlich hätte sie heute Tattoos und Piercings. Sie hätte Armee-Stiefel an (offen), und ihre Ringelstrümpfe wären grobmaschige, an vielerlei Stellen kaputte Netzstrümpfe. Ihre Zöpfe könnte Dreadlocks sein oder ein anderer wilder Look. Natürlich bleibt sie ein Rotschopf in irgendeiner Form. Vielleicht würde man sie auch nicht mehr Pippi nennen, sondern kurz „Pip“. Auch Langstrumpf oder Longstocking wäre viel zu lang. Ihr Affe hieße natürlich DJ Nielsson und das Pferd Uncle Little und wäre vielleicht ein Aligator. Die Villa Kunterbunt wäre ein typischer Wurf aus der Hausbesetzer-Szene, und ein Handy hätte Pippi zwar nicht, aber doch einen iPod. Die Kiste voller Gold wäre entweder ein dick gefülltes Bankkonto oder fetter Bitcoin-Account. Nein, wahrscheinlich nicht. Es wäre immer noch eine Kiste voller Gold. Vegan wäre Pippi nicht, aber sicher Vegetarierin (auch wenn das längst nicht so cool klingt wie vegan). Pip wäre wahrscheinlich Hackerin und hätte überall freies WLAN (für Spotify – natürlich ebenfalls gehackt). Sie schreibt außerdem eine Kolumne in „Emma“ und ist als Aktivistin und freie Journalistin mit eigenem Blog unterwegs. (Während sie Facebook meidet, liebt sie Twitter!) Weiterlesen →

13. September 2014
nach Ralf Heinrich
1 Kommentar

Was für kein Urlaub!

Türkische Flagge (Foto: Armagan Tekdoner)Es hätte alles so schön werden können. Kurzentschlossen Urlaub gebucht, und schon eine Woche später ab in die Türkei. Selbst das Hotelzimmer hat uns auf Anhieb gefallen. Vor allem, weil es aus zwei getrennten Zimmern bestand und wir so nicht immer schon mit den Kindern zu Bett gehen mussten. Die ersten beiden Strandtage in Evrenseki waren wirklich schön. Der Strand war gar nicht überfüllt, und Strand und Meer waren einfach perfekt.

(Kleiner Einschub, der zwar nicht direkt zur Geschichte gehört, aber dennoch irgendwie dazu passt: Strandhandtücher sind in der Gegend im Hamam des jeweiligen Hotels abzuholen. Naturgemäß versucht man dort dann jedesmal, wenn man Handtücher wecheln will, einem irgendwelche Massagen oder ähnliches aufzuschwatzen. Bereits beim ersten Mal schwante mir das, aber als ich dann zum dritten Mal zum Wechseln kam und wieder mit impertinenter Verkäuferseele angequatscht wurde, brach es aus mir heraus: „Und selbst wenn die Königin von Saba bei euch da drinnen ist, mich interessiert euer blöder Hamam nicht. Lasst mich herrgottnochmal endlich damit in Ruhe! Ich frage schon selbst, wenn ich rein will. Danke. Nein, danke!“ – Zum Glück hatte ich nur den letzten Satz laut ausgesprochen.)

Weiterlesen →

8. September 2014
nach Ralf Heinrich
1 Kommentar

Macht’s gut und danke für den Fisch!

Neun Jahre und vier Monate ist es her, dass das Kreativbüro seinen Dienst aufnahm. Es war eine tolle Zeit, mit vielen Höhen und Tiefen, vielen tollen (und ein paar wenigen nicht so tollen) Kunden. Und es war Zeit für eine Bestandsaufnahme. Diese hat mit gezeigt, dass ich mein finales Ziel nicht erreicht habe. Zum einen wollte ich final weg von einer One-Man-Show hin zu einer kleinen, mittelständischen Agentur mit entsprechend vernünftiger Auslastung. Zum anderen hatte ich mir mehr Kunden gewünscht, denen der Wert ihrer Aufträge bewusster ist und die nicht mit kleinem Budget stets am Limit ihrer Liquididät entlang schrammen. Kunden, die bereit sind, auch mal Geld in die Hand zu nehmen, wenn man etwas Großes erreichen will. Sicher, es ist auch eine Herausforderung, aus einem kleinen Budget das Optimale herausholen. Aber auf Dauer… macht das allein eben keinen Spaß. Kurz: Von meinen Wunschkunden hatte ich insgesamt viel zu wenige.
Weiterlesen →

30. Mai 2014
nach Ralf Heinrich
Keine Kommentare

Wundenlecken

Ralf HeinrichIch will keinen Hehl daraus machen: Natürlich bin ich enttäuscht über den Ausgang der Gemeinderatswahl in Bühl. 1.821 Stimmen für mich sind zwar grundsätzlich recht ordentlich – In diesem Zusammenhang noch einmal ganz herzlichen Dank all meinen Unterstützern! <3 – aber ich hätte eher ziemlich genau das Doppelte an Stimmen gebraucht, um in das wichtigste Bühler Gremium einzuziehen.

Weiterlesen →

14. Mai 2014
nach Ralf Heinrich
Keine Kommentare

Zur Lage der Nation – Die re:publica 2014

Affenfelsen #rp14

Es war am ersten Tag, als ich in vertrauter Runde fallen ließ, dass ich darüber nachdenken würde, im nächsten Jahr einmal mit der re:publica auszusetzen. Mehr oder minder unisono und aus berufenem Munde bekam ich zur Antwort, das sei keine gute Idee. Man habe das bereits hinter sich, und es sei nicht schön gewesen. – Ich greife mal vorweg: Ich habe ziemlich rasch beschlossen, dann doch auch 2015 wieder dabei zu sein. Und zwar gerne.

Weiterlesen →

14. Mai 2014
nach Ralf Heinrich
Keine Kommentare

Zebrastreifen in Hauptstraße möglich, aber nicht gewollt

Schild Fußgängerüberweg

Anfang April schrieb ich meine Anmerkungen zum Thema Hauptstraße und die Problematik, die mit der gegenwärtigen Situation einher geht. Ein altes Thema, das bis heute nicht geklärt ist. Auch in der Bühler Facebook-Gruppe wurde heiß darüber diskutiert. Auch kamen einige Unklarheiten über die Möglichkeiten auf. So entschied ich mich, eine offizielle Anfrage an die Stadt zu richten, um zu verstehen, warum es bisher keine Änderung gibt.

Weiterlesen →