Danke, Barcamp Karlsruhe!

| 4 Kommentare

Zuallererst: Das WLAN/Internet hat funktioniert! Reibungslos. Eine Tatsache, die (leider) nicht ansatzweise selbstverständlich, aber doch eigentlich keine Kür, sondern Pflicht ist. Und das ist erst der Anfang meiner Dankesrede und Lobhudelei. Denn war es auch das erste Barcamp für Veranstalter und Karlsruhe, es war nahezu perfekt. Okay, ich gebe zu, es war auch mein erstes Barcamp und mir fehlt der Vergleich, aber mir hat nichts gefehlt, es lief alles reibungslos und meine Erwartungen wurden locker übertroffen. Ich wüsste nicht, was man mehr verlangen kann. Auch alte Barcamp-Hasen waren da mit mir einer Meinung. Ein dickes Danke an das Orga-Team, die Helfer, die Teilnehmer und Referenten und – nicht zu vergessen – die Sponsoren. Ihr habt alles richtig gemacht! 🙂

In den noblen Räumlichkeiten von CAS Software war das Barcamp gut aufgehoben, und sicher eine gute Idee war es, im Hof noch ein Zelt aufzubauen, eine Extra-Location, in der die Sessionplanung, Begrüßung bzw. Verabschiedung, das diverse Essen und Getrinke und natürlich die populärsten Sessions durchgeführt werden konnten. So waren zwar manche Sessions ziemlich voll, aber trotzdem gut machbar.

Überhaupt: Die Qualität der insgesamt 71 Sessions war, soweit ich sie mitbekommen habe (und das waren immerhin einzig machbare 12), durch die Bank gut; von interessant bis spaßig oder beides. Es gab praktisch keine Session, aus der ich nicht auf die eine oder andere Art irgendetwas für mich mitnehmen konnte. Und natürlich war es ebenso schön, einige Leute, wie z.B. Stephan Röbbeln, wiedergetroffen oder andere, wie Torsten Materna (siehe Foto mit mir), endlich mal persönlich kennengelernt zu haben.

(Ich hoffe, ich habe nicht zuviel durchblicken lassen, wie begeistert ich bin und wie sehr ich mich schon jetzt auf das Barcamp 2012 freue…?)

Die offiziellen Fotos von Philip Hoheisel finden sich übrigens hier. Ich selbst war diesmal leider viel zu beschäftigt… 😛

Autor: Ralf Heinrich

...ist verheiratet, Vater von zwei Söhnen und lebt seit der Jahrtausendwende im badischen Bühl. Der studierte Informationswissenschaftler und Werbe- und Marketingfachmann tauchte bereits 2005 in die Welt der Sozialen Medien ein, als XING noch openBC hieß und Facebook noch nicht wichtig zu sein schien. Er "lebt und atmet" Social Media durch XING, Facebook, Twitter & Co. und bloggt selbstverständlich auch. Bis 2014 beriet er zehn Jahre lang Firmen und Menschen im Umgang mit Social Media, gab ihnen Starthilfe, und entwickelte mit seiner Agentur, dem Kreativbüro, Werbe-Ideen und -Konzepte für seine Kunden. Nachdem er dann für rund viereinhalb Jahre das globale Marketing für den Treasury-Spezialisten BELLIN in Ettenheim geleitet hat, führt er aktuell das Marketing-Team des Sicherheits-Systemhauses Securiton an.

4 Kommentare

  1. Pingback: Danke, Barcamp Karlsruhe! – Business 2.0 Blog

  2. Pingback: Eindrücke vom Barcamp Karlsruhe 2011

  3. Pingback: Mein erstes Mal: Barcamp | Vision: StartUp

  4. schön von sowas zu hören vielleicht bin ich bald dabei bei so einem Barcamp

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.