Der Plusminus-Wahnsinn

| 6 Kommentare

Viele von uns hatten sicher schonmal das Vergnügen: Der Motor will nicht starten, man braucht Starthilfe. Die Batterie braucht Anschub. Doch da gibt es schon das erste Problem: Das moderne Auto hat seine Batterie irgendwo tief drin in seinen Eingeweiden versteckt. Aber die schlauen Ingenieure haben sich dafür natürlich eine Lösung ausgedacht. Schließlich braucht man ja nur die Pole, nicht gleich die ganze Batterie. Also hat man eine Verbindung zum Pluspol gelegt, die im Motorraum in der Regel mehr oder weniger leicht zu erreichen ist. Die Verbindung zum Minuspol spart man sich gleich ganz, denn zum Anschließen ist der nicht nötig. Man kann auch einfach über das Anklemmen an irgendein Stück blankes Metall am Wagen den gleichen Effekt erzielen. Das ist schön.

Aber, liebe Ingenieure, habt Ihr das eigentlich auch mal zu Ende gedacht?! Klar braucht es an der leeren Batterie keinen Minuspol. Aber an der Spenderbatterie schon! Und es scheint, als würden alle neue Autos auf diese Weise gebaut werden. Über kurz oder lang leben wir also in einer Welt, in der zwar jeder Starthilfe empfangen, sie aber keiner mehr geben kann! Das wäre in etwa so, als hätte jeder ein Apfelmesser, aber keiner mehr einen Apfel. Oder Konservendosen, aber keiner mehr einen Öffner. Realsatire pur.

Liebe Gebrauchtwagenhändler: Bitte erhaltet uns die alten Autos im Umlauf! Denn erst kürzlich hatte ich das Problem zu Hause. Beide Autos – das meiner Frau und meines – nach neuem Schema. Alle Autos der Nachbarn: dito. Natürlich war Wochenende und die Geschäfte bereits zu. Glücklicherweise fand sich dann irgendwann im Bekanntenkreis doch noch jemand mit einem Auto, das alt genug für beide Pole war. Dem Himmel sei Dank! (Es stellte sich dann allerdings heraus, dass meine Batterie kaputt war. Als also der Motor das nächste Mal ausging, stand ich wieder da…)

Autor: Ralf Heinrich

...ist verheiratet, Vater von zwei Söhnen und lebt seit der Jahrtausendwende im badischen Bühl. Der studierte Informationswissenschaftler und Werbe- und Marketingfachmann tauchte bereits 2005 in die Welt der Sozialen Medien ein, als XING noch openBC hieß und Facebook noch nicht wichtig zu sein schien. Er "lebt und atmet" Social Media durch XING, Facebook, Twitter & Co. und bloggt selbstverständlich auch. Bis 2014 beriet er zehn Jahre lang Firmen und Menschen im Umgang mit Social Media, gab ihnen Starthilfe, und entwickelte mit seiner Agentur, dem Kreativbüro, Werbe-Ideen und -Konzepte für seine Kunden. Heute leitet er für BELLIN das globale Marketing in Ettenheim.

6 Kommentare

  1. Nun ja, also soviel ich weiss ist das absicht dass man nicht mehr von Fahrzeugen Fremdstarten kann, da es zuviel Elektrische Schäden gegeben hat durch Unqualifizierte Handhabung.
    In jeder Bedienungsanleitung der Kfz sind aber meineswissens Möglichkeiten aufgezeigt dieses Proplem zu bewältigen.

  2. Und das soll die Lösung sein? KEINE Starthilfe?! Oder nur durch Werkstatt/ADAC?! ^^
    Also ich habe weder in den Bedienungsanleitungen noch im Internet eine Lösung für dieses Problem gefunden. Wenn es tatsächlich eine gibt, bin ich für Hinweise dankbar.

  3. Ich hatte auch schonmal bei einem Auto Starthilfe gegeben, bei dem die Farben der Kabel genau falsch herum waren. Schwarz bei plus und rot bei minus. Das Ende vom Lied waren dann erstmal zwei liegen gebliebene Autos.

  4. Es gibt ja auch noch die diversen Möglichkeiten des klassischen Anschiebens bzw. Anschleppens, oder auch ganz modern mit einem PowerPack. Besser noch finde ich allerdings die Zigartettenanzünder zu Zigarettenanzünder Kabel zum Laden der Empfängerbatterie (getestet und für gut empfunden). Für Leihen auch durchaus wegen der geringen Spannung und Stromstärke etwas ungefährlicher.

    Grüßle!

  5. Ich hab da eine Theorie: Das Auto entwickelt sich langsam aber sicher zu einer Blackbox! Der Benutzer weiss nur noch wie man das Ding fährt, über Funktionen, Reparaturen usw. kann man nur Vermutungen anstellen.

    Aber mal im Ernst, ich kann an meinem Wagen nicht mal mehr ein Birnchen selber wechseln. Wenn die Autos wenigstens günstiger wären, dann würd ich auch öfter für sowas in die Werkstatt fahren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.