Twick.it – just a little bit

| 5 Kommentare

Vielleicht ist es dem einen oder anderen schon aufgefallen: Seit kurzem tauchen hin und wieder grün gefärbte Links mit einem Icon davor in Beiträgen dieses Blogs auf. Geht man mit der Maus über diesen Link, erscheint eine kurze Erklärung zu dem so markierten Begriff. Klickt man gar darauf, öffnet sich ein neues Fenster mit der Erklärung. Und eventuell mit noch einer Erklärung. Und noch einer. Denn nun befindet man sich auf den Seiten der „Erklärmaschine“ Twick.it.

Das Besondere hier ist, dass die Erklärungen – sog. „Twicks“ – maximal die twitterüblichen 140 Zeichen haben dürfen und aus der Community kommen, ähnlich wie bei Wikipedia. Welcher Twick dann als Haupterklärung dient, darüber entscheiden die Bewertungen der Nutzer.

Twick.it selbst wird aktuell übrigens mit diesem (bestbewerteten) Twick erklärt:

„Kollaborativ erstelltes Online-Lexikon mit Artikeln von maximal 140 Zeichen zur Konzentration auf den wesentlichen Inhalt eines Begriffs.“

An dieser Stelle dient mein besonderer Dank Mitgründer und Entwickler Markus Möller, der mir spontan beim Einbau im Blog half, als ich mit dem [twickit]Plugin[/twickit] nicht sofort klar kam. Das nenne ich Hilfsbereitschaft und Service, wie man sie bei den Großen meist lange suchen kann. Hoffen wir, dass Markus und Kumpanen das noch lange so leisten können und ihr „Baby“ zu einem (noch größeren) Erfolg wird. Ich jedenfalls wünsche es ihnen und mir. Denn ich finde Twick.it ist eine tolle Sache.

Mit dem WordPress-Plugin Twick.it Tool Tip kann „jeder Webmaster Erklärungen als Tool-Tip auf seiner Website anzeigen lassen. Besser noch: Dank Markup-Funktion mit der Alt-Taste kann jeder Leser selber entscheiden, welche Worte er erklärt habe möchte.“ Einfach ein beliebiges Wort markieren und dann mit gedrückter ALT-Taste darauf klicken; schon erscheint eine Erklärung (wenn vorhanden)! (Ist hier aktuell noch nicht aktiv.)
Und als Lektüre empfehlenswert ist hierbei das „How-to“ von Markus Möller.

Ich möchte alle bitten, Twick.it stärken zu helfen! Das geht zum einen durch Promoten und Bloggen darüber (und selbst offen nutzen!) und zum anderen, in dem die Datenbank weiter mit aufgebaut wird, damit es bald zu jedem denkbaren Begriff einen Twick gibt. Dieses kleine, aber feine und ehrgeizige Projekt verdient es.

Autor: Ralf Heinrich

...ist verheiratet, Vater von zwei Söhnen und lebt seit der Jahrtausendwende im badischen Bühl. Der studierte Informationswissenschaftler und Werbe- und Marketingfachmann tauchte bereits 2005 in die Welt der Sozialen Medien ein, als XING noch openBC hieß und Facebook noch nicht wichtig zu sein schien. Er "lebt und atmet" Social Media durch XING, Facebook, Twitter & Co. und bloggt selbstverständlich auch. Bis 2014 beriet er zehn Jahre lang Firmen und Menschen im Umgang mit Social Media, gab ihnen Starthilfe, und entwickelte mit seiner Agentur, dem Kreativbüro, Werbe-Ideen und -Konzepte für seine Kunden. Heute leitet er für BELLIN das globale Marketing in Ettenheim.

5 Kommentare

  1. Hallo Ralf,

    vielen Dank für den Beitrag über Twick.it, denn nur wenn genug Leute mitmachen und die Idee weitererzählen, kann das Projekt funktionieren.

    Ich habe deinen Blog auch mal unter http://twick.it/blog/de/presse/pressespiegel/ verlinkt. Ich hoffe, das ist in Ordnung.

    Gruß nach Bühl
    Markus

  2. Klar ist das okay, Markus! 🙂

  3. Cool! Habe mich über deinen Artikel sehr gefreut. Allerdings funktioniert der Trick mit der Alt-Taste nicht. Deaktiviert?

  4. Eigentlich ist es nicht deaktiviert. Ich habe offen gestanden keine Ahnung, warum es nicht funktioniert… 🙁

  5. Jetzt funktioniert’s. Es lag an einer Kollision der JavaScript-Bibs JQuery und „prototype“. Danke, Markus! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.