Der Tag der Entscheidung

| 6 Kommentare

Heute ist es also soweit. Die Entscheidung im Kreistag, ob das BH-Kennzeichen beantragt werden kann oder nicht, wird fallen. Die gute Nachricht ist: Landrat Bäuerle hat sich zu einer Beschlussvorlage „pro BH“ durchgerungen.

Beschlussvorlage pro BH

Wir werden sehen, ob es reicht. Heute am späten Nachmittag werden wir schlauer sein und hoffentlich Grund zum Feiern haben. Daumen drücken!

Wer die Beschlussvorlage in vollem Umfang – also mit vorausgehender Begründung – einsehen will, kann sie hier herunterladen:
pdf Facebook-Seminar I (pdf, 557.86 kB)

Ich werde übrigens die Entscheidung, sobald sie gefallen ist, umgehend bei Twitter bekannt geben. Wer also frühestmöglich informiert sein und Bescheid wissen will, ist herzlich eingeladen mir bei Twitter zu folgen. Ein ausführlicherer Bericht folgt dann natürlich in Kürze hier im Blog.


Update (17:45 Uhr): Niemand hätte es im Vorfeld für sehr wahrscheinlich gehalten. Doch die Hoffnung stirbt zuletzt, und so hat der Kreistag heute gar mit absoluter Mehrheit entschieden, dass der Landkreis eine Interessenbekundung zur Wiedereinführung des BH-Kennzeichens abgeben wird. Dem BH-Kennzeichen sollte nun also (endlich!) nichts mehr im Wege stehen. (Einzelheiten folgen wie bereits oben angekündigt in Kürze hier im Blog!)

Autor: Ralf Heinrich

...ist verheiratet, Vater von zwei Söhnen und lebt seit der Jahrtausendwende im badischen Bühl. Der studierte Informationswissenschaftler und Werbe- und Marketingfachmann tauchte bereits 2005 in die Welt der Sozialen Medien ein, als XING noch openBC hieß und Facebook noch nicht wichtig zu sein schien. Er "lebt und atmet" Social Media durch XING, Facebook, Twitter & Co. und bloggt selbstverständlich auch. Bis 2014 beriet er zehn Jahre lang Firmen und Menschen im Umgang mit Social Media, gab ihnen Starthilfe, und entwickelte mit seiner Agentur, dem Kreativbüro, Werbe-Ideen und -Konzepte für seine Kunden. Heute leitet er für BELLIN das globale Marketing in Ettenheim.

6 Kommentare

  1. Hier in Rudolstadt haben wir unser altes Kennzeichen bereits wieder, ich muss allerdings sagen dass es weniger als erwartet genutzt wird. Ich selbst habe mein neues Auto leider ein paar Tage zu früh zugelassen, fahre also weiterhin mit dem „SLF“ (Saalfeld, unsere Kreisstadt) herum.

    Insgesamt muss ich nachbetrachtend sagen, dass es bei uns viel Wind um letztlich fast nichts war.

  2. Hier in Bühl liegen offenbar schon jede Menge Reservierungen bei der Zulassungsstelle vor. Ich kenne einige Fälle, die ihr Wunschkennzeichen schon nicht mehr bekommen haben.
    Egal, wie hoch das Interesse am Ende wirklich ist: Ist es nicht schön, die Wahl zu haben? Vor allem, wenn man sein Nummernschild ab 2015 überall hin mit umziehen kann, macht sich eine Verweigerung als geradezu lächerlich aus. Und belegt höchstens Neid und Missgunst. Und das will ich vom Kreistag einfach nicht hoffen.

  3. Klar, eine Verweigerung aus fadenscheinigen Gründen wäre nicht nachvollziehbar. Aus meiner bescheidenen und politisch ungeeigneten Weltanschauung heraus wäre das ganze Thema einfach nur ein einfacher Beschluß ohne jeglichen Diskussionsbedarf.

    Aber hey, wenn man sich als Politiker damit entweder für oder gegen profilieren kann, dann darf diese Chance natürlich nicht ungenutzt bleiben 😉

  4. Ich bin gespannt.

  5. Es ist vollbracht! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.