Fünfhundert!

| Keine Kommentare

Heute war  es soweit. Ich durfte den 500. „Fan“ auf meiner Facebook-Seite begrüßen. Für eine kleine (aber feine) Agentur wie meine ist das eine schöne Sache, über die ich mich sehr freue.

Danke!

Es ging sogar relativ schlagartig. Gestern noch stand der Zähler bei 468, und ich habe kein iPad-Gewinnspiel ausgeschrieben oder sonst etwas ähnliches gemacht. Daher: Huch?!

Was war passiert?

Ich hatte ein scheinbar harmloses Bild gepostet. (Es sind immer die harmlosen Dinge, die plötzlich unerwartet abgehen!) Das Bild zeigte die Tastaturkürzel der bekannten Smileys aus dem Facebook-Chat. Neu war dabei eigentlich nur die Information, das die Smileys nun auch bei den Kommentaren in Facebook funktionieren. Naturgemäß spaltet dies die Facebook-Nutzer in zwei Lager: die einen, die Smileys hassen und sich nun (zurecht) vor einer Smiley-Flut fürchten, und die anderen, die sich darüber freuen und alle Smileys auch gleich mal ausgiebig testen.

Das Posting ist während ich dies schreibe gerade mal fünf Stunden alt und zählt bereits jetzt 144 Likes, 200 Kommentare und wurde – Anschnallen! – 650 mal geteilt! Still counting.

Übrigens, als nette Randnotiz: Der 500. „Fan“ klickte ziemlich genau in dem Moment „Gefällt mir“ als auch das Foto zum 500. Mal geteilt wurde. Zufall? Hmm…

Nun war ich zwar etwas überrascht vom plötzlichen Erreichen der 500, wollte mich aber auch nicht lumpen lassen. Daher erhält „Nummer 500“ von mir völlig unangekündigt in den nächsten Tagen das O’Reilly-Buch „Programmieren von Kopf bis Fuß“, das mir Karsten Sauer freundlicherweise mal zur Verfügung gestellt hat (Danke!) und endlich – rund ein Jahr später – seinem Zweck zugeführt wird. 🙂

Wie ich schon bei Facebook schrieb: Vielen Dank für Euer Vertrauen und Euren guten Geschmack! ^^

Autor: Ralf Heinrich

...ist verheiratet, Vater von zwei Söhnen und lebt seit der Jahrtausendwende im badischen Bühl. Der studierte Informationswissenschaftler und Werbe- und Marketingfachmann tauchte bereits 2005 in die Welt der Sozialen Medien ein, als XING noch openBC hieß und Facebook noch nicht wichtig zu sein schien. Er "lebt und atmet" Social Media durch XING, Facebook, Twitter & Co. und bloggt selbstverständlich auch. Bis 2014 beriet er zehn Jahre lang Firmen und Menschen im Umgang mit Social Media, gab ihnen Starthilfe, und entwickelte mit seiner Agentur, dem Kreativbüro, Werbe-Ideen und -Konzepte für seine Kunden. Heute leitet er für BELLIN das globale Marketing in Ettenheim.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.