Blog weiter wichtigster Social-Media-Kanal

| 4 Kommentare

Laut HubSpot (März 2011) waren 2009 für 52% der US-amerikanischen Firmen ihre Firmenblogs wichtig bis lebensnotwendig. Für Facebook (24%) und YouTube (26%) galt das eher weniger. 2011 konnten die Blogs noch einmal 10% zulegen (auf 62%), und Facebook und YouTube jeweils auf 44% aufschließen; gefolgt von Twitter (Anstieg im gleichen Zeitraum von 21 auf 38%). Damit bleibt das Corporate Blog für das Business weiterhin der wichtigste aller Social-Media-Kanäle.

65% der befragten Firmen betreiben inzwischen auch selbst ein Firmenblog; 2009 waren es erst 48%. Die meisten Blogs (61%) veröffentlichen mindestens einmal pro Woche einen Artikel; 10% täglich und 29% monatlich oder seltener.

Als mindestens nützlich wurden Blogs zu 85% eingestuft, YouTube zu 72%, Facebook zu 71% und Twitter zu 64%. Das sind die vier Kanäle mit wachsender Bedeutung. Am stärksten konnte mit 20% Wachstum Facebook zulegen, gefolgt von YouTube (18%), Twitter (17%) und den Blogs (10%). MySpace bspw. hingegen verlor von gerade mal 13% auf albern wirkende 4% mit praktisch null Relevanz.

HubSpot kommt zum Fazit: Traditionelle Techniken wie Direktmailing, Printwerbung oder Telemarketing verlieren weiter an Effektivität. „Konsumenten finden nicht nur Wege, diese Nachrichten auszublenden, sondern haben vielmehr jetzt die Möglichkeit, Produkte und Dienstleistungen, die sie brauchen, selbst zu evaluieren.“

Wenig überraschend ist Facebook für die Kundenakquisition B2C effektiver, und LinkedIn (in Deutschland respektive XING) für B2B.

Wie seht Ihr das? Ist Social Media Marketing die allein selig machende Zukunft? Oder bleibt sie einfach schlicht und ergreifend ein wichtiger Teil im Marketing-Mix?

PS: Ohne Aufwand auch ein eigenes Blog haben?

Autor: Ralf Heinrich

...ist verheiratet, Vater von zwei Söhnen und lebt seit der Jahrtausendwende im badischen Bühl. Der studierte Informationswissenschaftler und Werbe- und Marketingfachmann tauchte bereits 2005 in die Welt der Sozialen Medien ein, als XING noch openBC hieß und Facebook noch nicht wichtig zu sein schien. Er "lebt und atmet" Social Media durch XING, Facebook, Twitter & Co. und bloggt selbstverständlich auch. Bis 2014 beriet er zehn Jahre lang Firmen und Menschen im Umgang mit Social Media, gab ihnen Starthilfe, und entwickelte mit seiner Agentur, dem Kreativbüro, Werbe-Ideen und -Konzepte für seine Kunden. Heute leitet er für BELLIN das globale Marketing in Ettenheim.

4 Kommentare

  1. Pingback: Blog weiter wichtigster Social-Media-Kanal – Business 2.0 Blog

  2. Dann habe ich ja alles richtig gemacht 😉

    Social Media ist und kann nur ein Teil des Marketing-Mixes sein. Sonst fällt man schnell auf der anderen Seite des Pferdes herunter. Nur im Zusammenspiel mit Print und Non-Print macht es wirklich Sinn.

    Was sich allerdings grundlegend seit der Emanzipierung von Social Media verändert hat, ist die Wahrnehmung und das Verhältnis zum Kunden bzw. der Zielgruppe. Nur das haben manche Firmen im Social-Media-Zeitalter leider noch nicht ganz verstanden … Aber wir stehen ja (zumindest in Deutschland) noch ganz am Anfang 😉

  3. Moin,

    ich gebe Mathias recht, dass es in der Regel nur ein Teil des Marketing-Mix sein kann und auf keinen Fall das alleinige Wundermittel sein kann. Es wird aber auch viel zu oft der Fehler gemacht, dass alles zu verallgemeinern. Es kommt immer auf das Unternehmen/Produkt an und dementsprechend richte ich meine Strategie aus, auch wenn das bedeutet nur SMM zu machen weil es sich da vielleicht anbietet.

    Grüße

    Stephan

  4. Soziale Medien ist einfach wichtig heutzutage es macht es einfach mit andere Personen sich untereinander auszutauschen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.