Danke, Fotolia!

| 11 Kommentare

Vom Bilderdienst Fotolia kaufe ich nun in der Tat nicht sehr regelmäßig Bilder ein. Aber manchmal eben doch. Nun wird man ja gezwungen, mindestens 25 Credits zu kaufen, die man dann in gekaufte Bilder verwandeln kann. Und inzwischen ist es ohnehin so, dass man in Schnitt schon 5 Credits für ein Bild hinblättern muss. Sprich: Man hat vor einem guten Jahr noch mehr Bild für seine Credits bekommen. Und die Credits waren auch etwas günstiger. Also kaufte ich im November 2009 mal 100 Stück und bekam dafür per Zugabegeschäft immerhin noch 5 Bonus-Credits obendrauf. (Heute gibt’s da für das gleiche nur noch drei.) Dann habe ich so nach und nach 52 Credits von meinem Guthaben verbraucht und dann länger nichts mehr. Vor ein paar Tagen nun konnte ich jetzt mal ein paar Stock Photos brauchen. Doch was musste ich feststellen? Mein Restguthaben war verfallen! Ja, hier mitten unter uns in Deutschland. (Wo sowas rechtlich ohne Hand und Fuß ist!)

Ich rief also bei der fett promoteten Service-Hotline an, mit der Bitte, meine Credits zu reaktivieren; 53 an der Zahl. Dort erfuhr ich, dass man dazu keine Befugnis habe und ich mein Anliegen noch einmal schriftlich per Support-Ticket vortragen solle. Das könne dann aber schon so eine Woche dauern.

Ich war begeistert. Natürlich war es ja nicht so, als würde ich die Bilder nun dringend für einen Kunde brauchen… Nein! – (Doch! Eben doch!!) Nun musste ich also nochmal zusätzlich 25 Credits Mindestabnahme kaufen, um eine Arbeit fristgerecht abliefern zu können! Super. – Gestern nun habe ich meine Credits aktiviert bekommen. Jetzt, wo ich wieder keine mehr brauche. -.- Nur habe ich jetzt meinen Creditbestand weiterhin nicht dezimieren, sondern – im Gegenteil – ungewollt nur wieder aufbauen können. Und zur Krönung hat man mir die 5 Bonus-Credits von meinem „Großeinkauf“ einbehalten:

„Allerdings möchten wir kurz darauf hinweisen, dass gewährte Promo-Credits zum Kauf bei Credit-Paketen (etc.), von der Verlängerung der Verfügbarkeit ausgeschlossen sind.“

Rechtlich wage ich mal zu bezweifeln, dass das haltbar ist. Schließlich waren sie Teil des Kaufs; eine Art Rabatt. So wird es ja auch dargestellt. Und mit jedem Kauf wird weiterhin erneut eine Gültigkeit für ein Jahr erklärt, obwohl das unzulässig ist. Und ich wurde vor dem angeblichen Fristablauf nicht einmal per E-Mail informiert!

Also, ich persönlich finde das Verhalten von Fotolia zumindest fragwürdig und grenzwertig. Und aus Marketingsicht unhaltbar. Mit den einbehaltenen läppischen 5 Credits hat man bei Fotolia jedenfalls ganz sicher mehr verloren als gewonnen.

Autor: Ralf Heinrich

...ist verheiratet, Vater von zwei Söhnen und lebt seit der Jahrtausendwende im badischen Bühl. Der studierte Informationswissenschaftler und Werbe- und Marketingfachmann tauchte bereits 2005 in die Welt der Sozialen Medien ein, als XING noch openBC hieß und Facebook noch nicht wichtig zu sein schien. Er "lebt und atmet" Social Media durch XING, Facebook, Twitter & Co. und bloggt selbstverständlich auch. Bis 2014 beriet er zehn Jahre lang Firmen und Menschen im Umgang mit Social Media, gab ihnen Starthilfe, und entwickelte mit seiner Agentur, dem Kreativbüro, Werbe-Ideen und -Konzepte für seine Kunden. Heute leitet er für BELLIN das globale Marketing in Ettenheim.

11 Kommentare

  1. Mit Microstock-Portalen habe ich auch schon „viel Freude“ gehabt: Crestock war nicht in der Lage, eine ordentliche Rechnung auszustellen und die Serverperformance ist grenzwertigst; Polylooks hat zum Dezember 2010 das Portal ganz eingestellt und ist in Fotolia aufgegangen. Die Credits hätte ich wohl mitnehmen können, inklusive 10 Bonus-Credits, aber Fotolia war noch nie so mein Ding. Also bin ich wieder bei istockphoto.com gelandet. Da gibt es wenigstens eine ordentliche Rechnung, die Preise sind ok und die Bildauswahl auch. Einen Einzelbildkauf gibt es aber auch nicht. Bevor die Credits verfallen, schreiben sie allerdings Erinnerungsmails.

  2. Ist zwar bedauerlich aber nun echt nichts Neues. Du hast bestimmt eine E-Mail erhalten 1 Monat vor verfall, wenn darauf nicht reagierst und da nicht um Verlängerung gebeten hast kann keiner was.
    Die Sache mit dem Rechtlichen wegen verfall ist auch ziemlich eindeutig „…in Deutschland. Wo sowas rechtlich ohne Hand und Fuß ist!“. Es wäre mir neu das Fotolia eine deutsche Firma ist oder eine Deutschen NL hätte also ist das auch hinfällig mit Deutschen Gesetzen :O).
    Aber ist doch alles halb so wild hast doch Credits wieder bekommen trotz verpennter 1 Monatsfrist, das hätten die früher nie gemacht.

  3. Also zunächst mal: Wie ich oben schon schrieb, habe ich keine Erinnerungsmail bekommen. Ich habe das extra geprüft. Und weiterhin ist zwar Fotolia keine deutsche Firma, hat aber sehr wohl eine deutsche Niederlassung, wie unschwer an der Berliner Hotline zu erkennen. Ich kenne sogar jemanden, der dort in Berlin einst für sie arbeitete. Aber letztlich: Recht hin oder her, es ist einfach ein mäßiges Geschäftsgebahren, und das prangere ich an.

  4. …und Du prangerst das zu Recht an!
    Ich bin auch enttäuschter Kunde. Erst die Preiserhöhung und dann die Sache mit dem Credit-Verfall. Ich finde das einfach unverschämt.

  5. Leider wurde ich ebenfalls zum Opfer der unseriösen Machenschaften von Fotolia. Ca. 1200 Credits ohne Vorwarnung nach ca. 1 Jahr einfach gestrichen. Evtl. kann hier jemand beauchbare Alternativen zu Fotolia bekannt geben. iStockfoto wurde ja schon genannt, werd da mal schauen… 🙁

  6. Zurückerstattet hat man mir bei Fotolia meine Credits nicht.

    Wie nennt man das noch, wenn einem jemand Geld
    abnimmt, aber keine Gegenleistung bringt?

    Mir fällt das Wort grade nicht ein.

    Ein Fotolia Mitarbeiter redete sich mit Buchhaltungsvorschriften raus.

  7. Pingback: Microstock Bilderdienst Guthaben verfällt - Affiliate auf Party-Tour

  8. Voll die Sauerei ! Istockphoto löscht Credits nach einem halben Jahr !
    Es gibt dazu auch KEINERLEI andere Begründbarkeit, als diese, dass iStockphoto.com so an gratis Geld kommt !
    Der unterschied im Verwaltungsaufwand bei gefülltem im vergleich zu leerem Konto bei istockphoto liegt bei EXAKT NULL, da sich lediglich der Wert innerhalb der entsprechenden Zeile ändert, die Zeile ist ja schon da, denn dein Useraccount besteh ja noch.
    Bei der Firma kaufe ich DEFINITIV nie wieder Fotos, es bibt mindestens-gleichwertige und aber 3fach günstigere aAlternativen.
    Wenn iStockphoto meine Credits löscht / mir wegnimmt / mir klaut / meine Credits verallen lässt, dann nur aus reinster Gier und Disrespekt gegenüber ihren Kunden.
    Hoffe ja, dass noch viel viel mehr von dieser niederträchtigen Gaunerei betroffene ihren Senf hierzu abgeben, wenn sie in ihrem Konto sehn, dass ihre Credits bei iStockphoto ( völlig ohne Notwendigkeit! ) gelöscht wurden.
    Imho DIEBSTAHL !!

  9. Mir wurden seitens Fotolia die verfallenen Credits weder aktiviert noch zurück erstattet. Ich habe diesen Abzockerdienst daraufhin gekündigt. Bei 123rf.com hat man meine Credits ebenfalls nach einem Jahr gelöscht, aber immerhin auf Anfrage aktiviert. Gibt es sinnvolle Alternativen?

  10. Habe auf Indivstock mit meinem Handy Guthaben für meinen Account aufgeladen. Von meinem Handy wurde es abgebucht aber es gab kein Guthaben auf Indivstock.
    Habe daraufhin den Support der Agentur kontaktiert und nicht einmal 2 Minuten später hatte ich eine Mail und das Guthaben für Bilderdownloads war auch sichtbar. Sogar der Zahlungsanbieter war nach einigen Tagen bei dieser Agentur nicht mehr verfügbar. Der Kunde ist König. Empfinde ich als sehr gut, wenn sich eine Agentur voll und ganz nach/ mit dem Feedback der Kunden entwickelt.

  11. Pingback: Fotolia Credits verlängern | Keleo

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.