Kommentieren bei Facebook geändert!

| 6 Kommentare

Facebook hat mal wieder über Nacht und unangekündigt an den Privatsphäreeinstellungen gebastelt. Und zwar kann man nun – neu! – einstellen, wer die eigenen Postings (Statusmeldungen und Pinnwandeinträge) kommentieren darf. Standardmäßig ist dies auf „Nur Freunde“ gesetzt. Bleibt dies so, darf man sich nicht wundern, wenn man auf Fanseiten möglicherweise keine Antwort auf Fragen erhält. Grund: Der Seitenbetreiber kann vielleicht nicht antworten, weil ihm plötzlich die Kommentieroption fehlt. (Danke an Carsten Knobloch für die Erstinfo!)

Dies führt zu einem weiteren Kuriosum: Bin ich mit besagter Person, die auf meine Fanseite geschrieben hat, befreundet, dann kann ich den Beitrag kommentieren. Aber: Nur als Person – nicht „als Seite“! ^^ (Was ja normalerweise leider nicht geht. Ich wünsche mir schon seit langem, dass man als Admin auswählen kann, ob man gerade als Person oder „als Seite“ schreibt.) Hoffentlich wird das noch feinjustiert. In der aktuellen Form ist das eher suboptimal. Vor allem, dass standardmäßig plötzlich und ohne Ankündigung „Nur Freunde“ voreingestellt ist.

Daher meine dringende Bitte: Erzählt es weiter! Danke. 🙂


Update (09.12.2010 | 17:15 Uhr): Socialbakers.com und der Facebook-Support haben bestätigt, dass es sich bei den aktuell auftretenden Problemen um einen Bug handelt. Es wird bereits daran gearbeitet. Wann das gefixt sein wird, ist aktuell noch nicht bekannt.


Autor: Ralf Heinrich

...ist verheiratet, Vater von zwei Söhnen und lebt seit der Jahrtausendwende im badischen Bühl. Der studierte Informationswissenschaftler und Werbe- und Marketingfachmann tauchte bereits 2005 in die Welt der Sozialen Medien ein, als XING noch openBC hieß und Facebook noch nicht wichtig zu sein schien. Er "lebt und atmet" Social Media durch XING, Facebook, Twitter & Co. und bloggt selbstverständlich auch. Bis 2014 beriet er zehn Jahre lang Firmen und Menschen im Umgang mit Social Media, gab ihnen Starthilfe, und entwickelte mit seiner Agentur, dem Kreativbüro, Werbe-Ideen und -Konzepte für seine Kunden. Nachdem er dann für rund viereinhalb Jahre das globale Marketing für den Treasury-Spezialisten BELLIN in Ettenheim geleitet hat, führt er aktuell das Marketing-Team des Sicherheits-Systemhauses Securiton an.

6 Kommentare

  1. Ehrlich gesagt, finde ich es gut, dass facebook sich dazu entschieden hat „Nur Freunde“ als Standardeinstellung auszuwählen. Das schützt die, die sich nicht damit auskennen und alles öffentlich machen ohne es zu wollen.
    In diesem Fall ist das vielleicht etwas unglücklich, aber grundsätzlich eine zu begrüßende Entwicklung.

  2. Pingback: Facebook aktuell – Administratoren ohne Rechte? | gumpelMEDIA

  3. Gerade in diesem Fall ist die Voreinstellung in meinen Augen unglücklich. Normalerweise lässt man die Einstellungen bei Einführung eines neuen Features so, wie sie vorher waren… und da konnte man kommentieren. Vor allem wissen nun viele eben gar nicht, warum sie keine Antworten mehr erhalten.

  4. Pingback: Facebook-Bug bei Kommentarfunktion « Politik 2.0

  5. also ich finde es sinnvoll die Standardeinstellungen auf „nur Freunde“ zu stellen. Ich habe die dann zwar geändert, aber vom Datenschutz her gesehen die einzig sinnvolle Entscheidung von Facebook

  6. Pingback: Facebook aktuell – Administratoren ohne Rechte? | gumpelmaier

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.